CPM Bewegungsschienen – Für die Rehabilitation von Schulter und Knie

Eine Bewegungsschiene sorgt nach einer Operation dafür, dass Ihre Gelenke wieder mobilisiert werden.

CPM-Schienen (Continuous Passive Motion) trainieren nach einer Verletzung passiv und kontinuierlich das jeweilige Gelenk.

Damit Sie nach einer Verletzung an Schulter oder Knie schnell wieder mobil sind.

Bewegungstherapie zu Hause

Die Anwendung einer CPM-Schiene wird von einem qualifizierten Arzt, wie einem Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie verordnet. Er kann individuell entschieden, ob und wie die CPM-Schiene in einen Therapieplan integriert werden kann und stellt das Rezepte dafür aus. Senden Sie uns dann ein Foto mit dem Rezept und Ihrer Telefonnummer an rezept@sanitaetshaus-foerster.de.

Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt und Ihrer Krankenkasse vereinbaren wir mit Ihnen einen Liefertermin.

Unsere geschulten Mitarbeiter bringen die Bewegungsschiene als Mietgerät zu Ihnen nach Hause im Raum Frankfurt und Umgebung und geben eine technische Einweisung.

Und nach der Mietzeit holen wir das Gerät kostenfrei bei Ihnen wieder ab.

Wir liefern die CPM Schienen direkt zu Ihnen nachhause

FAQ – häufig gestellte Fragen

Eine CPM-Schiene (CPM = Continuous Passive Motion) ist ein Medizingerät, das häufig nach orthopädischen Operationen am Knie oder der Schulter von Ärzten empfohlen wird, um Sie bei der Genesung zu unterstützen.

Es bewegt das betroffene Gelenk automatisch mittels eines Motors mit einer festgelegten Geschwindigkeit und  in einem definierten Bewegungsbereich. Der Patient, der kurz nach einer OP am Knie oder Schulter oft noch nicht in der Lage die Gelenke zu bewegen, wird also passiv bewegt und bleibt entspannt.

Der Ziel einer CPM-Behandlung besteht darin, die Beweglichkeit des Gelenks wiederherzustellen, Schwellungen zu reduzieren, die Durchblutung zu fördern und den Heilungsprozess zu unterstützen. Sie kann auch dazu beitragen, die Bildung von Narbengewebe zu minimieren und die Gelenkfunktion zu verbessern.

Operateure verordnen diese meist nach Eingriffen bei Knie und Schulter.

Bei schwerer Osteoporose, unkontrolliertem Bluthochdruck, akuten Infektionen im Bereich des Gelenks oder schwerer Instabilität des Gelenks ist es wichtig, dass der behandelnde Arzt die Eignung einer CPM-Therapie genau prüft.

Die Dauer der Anwendung variiert je nach Patient und Behandlungsplan. In der Regel wird sie jedoch für mehrere Stunden pro Tag über einen Zeitraum von ein paar Wochen verwendet, abhängig von der Art der Operation und dem Heilungsverlauf.

In der Regel sind sie nicht schmerzhaft, da sie das Gelenk sanft bewegen. Einige Patienten empfinden sie jedoch am Anfang als unangenehm, was normalerweise aber nachlässt, wenn sich der Körper an die Bewegung gewöhnt.

Nein, denn sie ermöglicht nur eine passive Bewegung des Gelenks. Die physikalische Therapie trägt dazu bei, die Muskelkraft, die Beweglichkeit und die Funktion des Gelenks weiter zu verbessern.

CPM Schienen gibt es von uns zur Miete auf Rezept: (Zuzahlung 20€)

CPM Schienen gibt es von uns zur Miete auf Rezept: (Zuzahlung 20€)

CPM Bewegungsschiene für die Schulter

CPM Schulter-Bewegungsschiene
32.09.01.0003

Hilfsmittelnummer
Schulterbewegungsschienen

Indikationen

  • Nachbehandlung von Rotatorenmanschettenrupturen, insbesondere bei Rekonstruktion der RM
  • Operativ behandelte Impingementsyndrome und verwandte Operationen zur Dekompression des Schulterdaches (z. B. subacromiale Dekompression, SAD)
  • Behandlung bei Zustand nach Bursektomie, Behandlung der Tendinopathia calcarea
  • Labrumrefixationen (Labrumrefixation nach Schulterluxation o.ä.)
  • Mobilisation einer steifen Schulter in Narkose (Mobilisation einer frozen shoulder)
  • Arthrotomien in Kombination mit intraartikulären Maßnahmen wie Arthrolyse, Synovektomien und Knochendebridement
  • Acromio- und Arthroplastiken aller Art z. B.: Schulter-TEP, Acromioplastik
  • operativ versorgte Schultergelenk- oder gelenknahe Frakturen wie z. B.: operativ versorgte Humeruskopf-/ Humerusschaftfrakturen
  • ACG-Sprengung
  • Scapulafraktur mit Gelenkbeteiligung
  • Luxationsfrakturen
  • operativ versorgte Pseudarthrosen, Umstellungsoperationen bei Übungsstabilität

CPM Bewegungsschiene für das Knie

CPM Knie-Bewegungsschiene
32.04.01.0001

Hilfsmittelnummer
Kniebewegungsschienen

Indikationen

  • Arthrotomie (herkömmliche operative Gelenköffnung)
  • Arthrolyse (Lösen von Gelenkverklebungen)
  • Arthroskopie in Kombination mit umfangreichen intraartikulären Maßnahmen z.B.: Synovektomie, Knochendebridement (Pridibohrung, microfracturing Sanierung polytoper Knorpelschäden, Teilsynovektomie
  • Operative Quadriceps- und Patellasehnen- rekonstruktion, Patellaluxation (Rekonstruktion des akzessorischen Streckapparates nach Luxationen der Patella)
  • Operative Beseitigung schwerer Meniskusschäden (z.B. Korbhenkelriß, Meniskusrefixation, Meniskusteilresektion insbesondere in Verbindung mit Knorpel- und Bandschäden)
  • Operativ versorgte Kapselbandverletzungen, Kreuzbandrekonstruktionen und Plastiken (VKB bzw. LCA-Plastik; LCP-Plastik)
  • Gelenkmobilisation in Narkose
  • Alloarthroplastik (Knie-TEP = Knie Totalendoprothese)
  • Operativ versorgte Pseudarthrosen, Umstellungsoperationen sowie Frakturen wie z.B.: Unterschenkelfrakturen (Tibiaschaftfraktur, Tibiakopffraktur, komplette Unterschenkelfrakturen)
  • Patellafrakturen, supracondyläre Femurfrakturen, Oberschenkelfrakturen (Femurschaftfrakturen, sub- und pertrochantäre Femurfrakturen), Schenkelhalsfrakturen
  • Schritt 2:

    Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt (Therapieplan) und Ihrer Krankenkasse (Kostenübernahme) vereinbaren wir mit Ihnen einen Liefertermin

  • Schritt 3:

    Unsere geschulten Mitarbeiter bringen die Kniebewegungsschiene oder die Schulterbewegungsschiene als Mietgerät zu Ihnen nach Hause im Raum Frankfurt und Umgebung und geben eine technische Einweisung.

  • Schritt4:

    Nach der Mietzeit holen wir das Gerät wieder ab.